Infoveranstaltung für Geflüchtete

von Luise Winter

„Arbeiten in Deutschland – was muss ich wissen?“

Karlsruhe – 17.04.2019. Im Evangelischen Migrations Centrum findet am 14. Mai die Informationsveranstaltung „Arbeiten in Deutschland – was muss ich wissen?“ für Geflüchtete und Migrant*innen, die nicht aus der EU kommen, statt.

An diesem Abend wird eine Mitarbeiterin der neuen Karlsruher Beratungsstelle „mira – mit Recht bei der Arbeit“ den Teilnehmenden Basisinformationen zu arbeitsrechtlichen Fragen geben.

Außerdem wird eine Mitarbeiterin des Projekts „Arbeit und Ausbildung für Flüchtlinge - Projektverbund Baden“ ihre Unterstützungsmöglichkeiten bei der Arbeitssuche vorstellen.

Folgende und weitere Fragen werden beantwortet werden:

  • Was steht in meinem Arbeitsvertrag?
  • Was muss ich bei Leiharbeit beachten?
  • Wie verhalte ich mich bei der Arbeit?
  • Was darf ich machen und was nicht?
  • Was mache ich, wenn ich krank bin?
  • Was mache ich, wenn ich kein Geld bekomme?
  • Was muss ich über eine Kündigung wissen?

Die Veranstaltung ist in einfachem Deutsch. Personen, die Deutsch nicht auf B1-Niveau verstehen, sind gebeten, eine*n Dolmetscher*in mitzubringen.

Eine Anmeldung unter ramme-karadag@dw-karlsruhe.de ist nicht notwendig, aber erwünscht.

Wann: Dienstag, 14. Mai 2019, von 18:00 – 20:00 Uhr

Wo: Evangelisches Migrations Centrum (Bilfinger Straße 5, 76227 Karlsruhe-Durlach).

Über das Evangelische Migrations Centrum:

Das Evangelische Migrations Centrum bietet Unterstützung im Bereich Flucht und Migration für Haupt- und Ehrenamtliche an. Dies geschieht sowohl im Rahmen von Veranstaltungen und Projekten für nachhaltige Integration sowie durch Schulungen und Fortbildungen für alle bürgerschaftlich Engagierten in der Flüchtlingsarbeit (egal, ob an einen Verein/eine Organisation angeschlossen oder nicht). Die Räumlichkeiten in der Bilfinger Straße 5 können auch von Dritten für entsprechende Veranstaltungen genutzt werden.

Das Evangelische Migrations Centrum sucht immer wieder Ehrenamtliche für die individuelle Sprachförderung, für Konversationskurse, in welchem das Sprechen zu einfachen Themen eingeübt wird und für die „Tandembetreuung“ (z.B. bei der Wohnungssuche und alltäglichen Themen). Wir freuen uns, wenn Interessierte auch mit eigenen Ideen und Projekten zu uns kommen. Wir unterstützen gerne bei der Umsetzung!

Text: Diakonisches Werk Karlsruhe (lw)

Zurück